Inklusion

"...bedeutet "gleichberechtigte und selbstbestimmte Teilhabe". Allen Kindern wird die Möglichkeit gegeben, sich ihren Fähigkeiten entsprechend mit einem gemeinsamen Thema zu beschäftigen. Für uns bedeutet das, (Spiel-) Situationen flexibel zu gestalten und immer wieder zu überdenken: Stimmen die Rahmenbedingungen? Verwenden wir geeignete Materialien oder Spiele? Was müsste verändert werden, damit jeder teilhaben kann? (...) Der Leitgedanke der Inklusion "Es ist normal, verschieden zu sein!" (Zitat R.v.Weizsäcker) ist für uns Grundsatz unserer Arbeit."

                                                                                               (Konzeption Haus für Kinder St. Josef, S.14)

Im Gegensatz zur alten Vorstellung der Integration sollen Menschen nicht in etwas hinein "integriert" werden, sondern gehören von Beginn an ganz natürlich dazu. Jedes Kind wird von uns liebevoll begleitet, individuell gefördert und in seiner Persönlichkeit angenommen. Auf die Bedürfnisse des Einzelnen wird geachtet. 

Manchmal benötigen Kinder ein "Mehr" an Zuwendung, Begleitung und Unterstützung, um am Gruppenalltag teilhaben zu können. Daher können Kinder in unserem Haus durch externe Partner zusätzlich gefördert werden. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit Einzelintegration nach §54 SGB XII bzw. §35a SGB VIII zu beantragen.